Supermond „Pink Moon“

Das ist er nun der Supermond „Pink Moon“. In Erdnähe mit etwa 357.310 Kilometern. Der Vollmond im April ist der „Pink Moon“, weil zu der Zeit der Phlox in weiten Regionen Nordamerikas so schön Rosa blüht. Am 26. Mai erscheint dann der nächste Supermond „Flower Moon“.

Orion- und Running Man Nebel

-Zufrieden sein, mit dem was man erreicht hat-

Diesen Nebel im Wintersternbild Orion irgendwie ablichten zu können, hatte ich mir für dieses Jahr fest vorgenommen. Wenn ich auch mit den Profis nicht mithalten kann, bin ich dennoch zufrieden damit.

Plejaden

Neulich als es noch Frühling war…….. Jetzt haben wir ja wieder Winter – Die Plejaden (auch Siebengestirn ) sind ein offener Sternhaufen, der mit bloßem Auge gesehen werden kann.
Canon 700D-f/5-200mm-20 Sek.-ISO 3200 – Kameranachführung Vixen Polarie – 30 Aufnahmen mit Sequator übereinandergelegt.
Mir raucht der Kopf von der Bildbearbeitung

Das Weltall ist groß, besonders oben!

Da hat er wohl Recht der Wilhelm Busch.

Das ist ein Teil des Wintersternbildes Orion. Zu sehen sind die 3 Gürtelsterne mit dem Flammen-, Pferdekopf-, Running Man- und Orionnebel. Entstanden ist das Bild indem ich im manuellen Modus auf einem Stativ 15 Fotos zu je 30 Sekunden, Blende 4.5, 135 mm Brennweite, ISO 3600 mit der Vixen Polarie Kameranachführung im manuellen Modus aufnahm und in einer speziellen Software (Sequator) übereinanderlegen ließ. Weiterbearbeitung erfolgte in einigen Bildbearbeitungsprogrammen um diese Wunder da oben sichtbar zu machen.

Mars trifft auf die Plejaden

Da hatte ich ein bisschen Glück mit dem klaren Himmel am 2.3.2021. Ganz in der Nähe bzw. unterhalb des offenen Sternhaufens der Plejaden im Sternbild Stier ist der Mars zu erkennen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑